MARTA-PRESS

Außenstehend, verweigernd, unangepasst, autonom...welcome!

Die Palette von Frauen und Kunst im Bereich ART BRUT reicht von Agnes Richter (1844-1918), Barbara Suckfüll (1857-?), Madge Gill (1882-1961) und Aloïse / Aloyse Corbas (1886-1964) über Sonja Gerstner (1952-1971) bis hin zu gegenwärtigen Frauen, die zu Hause, in einem Atelier oder in regionalen Gruppen künstlerisch tätig sind. 

ART BRUT ist authentisch, nie langweilig und nicht angepasst. 
ART BRUT schert sich nicht um künstlerische Trends, Medienhype`s, Ranglisten angesagter Berufskünstler oder um die aktuell herrschenden Bedingungen eines Kunstmarktes.
Es geht bei ART BRUT um innere Welten, Gefühle, Ansichten, Infragestellungen, Lebenskonzepte, Verarbeitungen, Widerstandsformen. 
ART BRUT ist eine gelebte Erlaubnis und Mündigkeit.

MARTA PRESS bietet die Gelegenheit, eigene Werke in einem passenden Kontext zu präsentieren. So sollen die Chancen erhöht werden, das die Werke in Sammlungen und Ausstellungen Aufnahme und in der Gesellschaft Beachtung finden.



© MARTA PRESS www.marta-press.de 2013-04-26

Newsletter